Begabtenförderung

Die AG Begabtenförderung richtet sich, wie der Name vermuten lässt, an Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen.

Dabei sollen sich jedoch nicht nur jene Schülerinnen und Schüler angesprochen fühlen, bei denen eine diagnostizierte Hochbegabung vorliegt, sondern auch Kinder mit besonderen Interessen, Fähig- und Fertigkeiten. Häufig sind Schülerinnen und Schüler durch eigenes Engagement bereits zu Experten auf einem selbstgewählten Gebiet geworden, finden im alltäglichen Unterricht jedoch selten eine Plattform und Raum für ihre Expertise.

Die AG Begabungsförderung schafft diesen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich unter Anleitung vertiefend mit einem Themengebiet ihrer Wahl auseinanderzusetzen. Dabei steht es ihnen frei, ob sie eine Expertenarbeit verfassen, an einem Wettbewerb teilnehmen oder an einem freien Projekt arbeiten wollen. Alle Ergebnisse finden durch Präsentationen, Ausstellungen oder Vorträge Anerkennung!

Die Teilnahme an der AG Begabungsförderung ist freiwillig, nach Anmeldung für ein Halbjahr jedoch verpflichtend und wird auf dem Zeugnis vermerkt. Wir treffen uns jeden Donnerstag in der 9./10. Stunde.

Betreut wird die Arbeitsgemeinschaft durch Frau Carina Becker.

 

hbf2

Angesprochene Altersgruppe:

  • Grundsätzlich Lernende aller Jahrgangsstufen, bislang vornehmlich Unterstufe

 

Bisherige Angebote:

  • Expertenarbeit (nach Vorlage des Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung NRW) zu einem selbstgewählten Thema aus den Bereichen Sprache, Natur- und Gesellschaftswissenschaften
  • Wettbewerbe aus den Bereichen Naturwissenschaft und Sprache (z.B.“ Naturtagebuch“ – Projekt der BUNDJugend; „ECHT KUH-L!“ – der bundesweite Schülerwettbewerb des Bundeslandwirtschaftsministeriums; „Bio-logisch“ – Der Einzelwettbewerb für SchülerInnen der Sek I; Lyrix – Der Schülerwettbewerb für Dichter mit Klasse des Deutschlandradio Kultur)
  • Freies Projekt „Geschichten schreiben“
  • Projekt „Mathe für kleine Asse“: Enrichmentprojekt der Universität Münster zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einer potentiellen mathematischen Begabung