Wellenreiten

 

 

Das Projekt Wellenreiten erweitert das vielfältige Angebot der Johann-Conrad-Schlaun-Schule und fügt sich durch die intensive positive Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und unterschiedlicher Begabungen der Schülerinnen und Schülern in das pädagogische Gesamtkonzept der Schule ein (eigenverantwortliches Lernen – Teamfähigkeit – Verantwortung für sich und andere übernehmen – Selbstfindungsprozess für eigene Stärken).

Jedem in der Gemeinschaft Chancen geben für Selbstverantwortliches Lernen und Leben!

 

 

 

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 sowie Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs, die auch Interesse haben, pädagogische Aufgaben zu übernehmen.

Es handelt sich um ein Sportprojekt mit Schwerpunkt auf dem Erlernen des Wellenreitens als völlig neue Bewegungserfahrung.

 

Weder Vorerfahrungen noch besondere motorische Fähigkeiten sind Voraussetzung für eine Teilnahme an diesem Projekt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sollen jedoch motiviert sein, sich eine ganze Woche körperlich anzustrengen. So gilt es mehrere Stunden täglich ausdauernd in den Wellen zu üben, die Frustration zeitweiser Stagnation im Lernprozess zu überwinden und die eigenen Fähigkeiten und Grenzen einschätzen zu lernen. Hinsichtlich ihrer sozialen Kompetenz sollen die potentiellen Teilnehmer verlässlich und verantwortungsbewusst sein.

Ziel des Projektangebotes ist es neben sprachlichen, naturwissenschaftlichen und anderen Wahlangeboten an unserer Schule, ein Projekt für sportlich besonders motivierte Schülerinnen und Schüler anzubieten.

 

 

 

 

 

 

Inhalte: Die drei Säulen des Projektes

  1. Wellenreiten in Theorie und Praxis
  2. Erlebnispädagogische Aktivitäten (teilweise durch Schüler der SII angeleitet)
  3. Übernahme von Aufgaben für die Gemeinschaft (Kochen, Spülen etc.)

 

 

 

Pädagogischer Wert: Das Projekt Wellenreiten bietet Schülerinnen und Schülern die Chance …

  • intrinsische Motivation, durch den hohen Herausforderungscharakter des Surfens, zu einer neuen Sportart wecken,
  • auf vielfältige Erfolgserlebnisse, indem die Wirksamkeit des eigenen sportlichen Handelns durch Eigeninitiative erfahren wird,
  • eigene körperliche und emotionale Grenzen zu erleben und zu überwinden, indem die eigene Wagnisbereitschaft reflektiert wird,
  • durch diese besondere Auseinandersetzung mit sich selbst, zu einem realistischen und positiven Selbstbild zu gelangen,
  • die Vielfalt der modernen Sportkultur zu erfahren:
    • bisher unbekannte Bewegungserfahrungen im Sportbereich des Gleitens
    • den pädagogischen Wert sportlichen Handelns ohne Sieg und Niederlage
  • durch das intensive Zusammenleben im Zeltlager Regeln des sozialen Miteinanders zu erlernen und soziale Kompetenzen anzubahnen.