Bürgermeister Bergmann zu Gast in der 5c!

Politik live! Besuch des Bürgermeisters in der 5c

 

Am 22.05.19 besuchte uns Herr Dietmar Bergmann, der Bürgermeister Nordkirchens. In den Wochen zuvor hatten wir uns im Fach Gesellschaftslehre mit Politik in der Gemeinde beschäftigt und dabei zum Beispiel auch eine eigene Gemeinderatssitzung im Unterricht durchgeführt. So wussten wir schon einiges, aber auf den Besuch des Bürgermeisters haben wir uns besonders gefreut! In den beiden Stunde vor dem Besuch haben wir uns auf das Treffen vorbereitet, indem wir in Gruppen Fragen erarbeiten haben.

Zunächst hat Herr Bergmann etwas über sich und die Arbeit eines Bürgermeisters erzählt, was sehr interessant war. Danach nahm er sich sehr viel Zeit, um all unsere Fragen zu beantworten. Zunächst stellen wir ihm persönliche Fragen. Diese gingen vom Lieblingsfußballverein, über die Lieblingssportart bis hin zu der Frage danach, warum er sich überhaupt entschieden hat, Politiker zu werden: „Ich wollte etwas verändern“, sagte Bergmann. Der Beruf sei so vielfältig und man sei ständig unter Menschen – das mache Spaß.

Dann konnten wir noch interessante Dinge über den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters erfahren. Herr Bergman berichtete, dass er oft auch am Wochenende oder abends an Veranstaltungen teilnehme und dass er sich mit sehr unterschiedlichen Themen beschäftige – ganz aktuell zum Beispiel mit Fragen des Nahverkehrs. Außerdem kennt er sich echt gut an seinem Arbeitsplatz aus: 150 Treppenstufen gibt es im Rathaus!

Nicht zuletzt erfuhren wir aus erster Hand, was es in Nordkirchen Neues gibt. Zum Beispiel, dass auf den Spielplätzen einige Spielgeräte erneuert werden sollen. Dabei konnten wir selbst Vorschläge machen, welche Spielgeräte wir uns wünschen würden. Das war klasse!

Insgesamt hat es uns sehr gut gefallen, dass Herr Bergmann sich so viel Zeit genommen und alle unsere Fragen beantwortet hat. Wir haben einiges über die Arbeit und den Alltag eines Bürgermeisters erfahren. Eines ist dabei sicher: Langweilig wird es bestimmt nicht!

 

Ulrich Vomhof