Erfolgreiche Kängurus

Auszeichnung für besondere Leistungen in Mathematik 

Der Känguru-Wettbewerb erfreut sich an der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule großer Beliebtheit. Auch in diesem Jahr haben mehr als 90 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Der Wettbewerb wurde in den 70er Jahren in Australien ins Leben gerufen, um die Freude an der Mathematik zu stärken. Inzwischen nehmen weltweit mehr als 60 Länder teil. Allein aus Deutschland waren mehr als 10000 Schulen dabei. An der JCS findet der Wettbewerb seit über 15 Jahren statt.

Nach langer Zeit des gespannten Wartens fand am Mittwoch, den 8. Juni, die Siegerehrung im Forum der Schule statt. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten eine Urkunde und einen kleinen oder sogar großen Preis. Schulleiter Ulrich Vomhof gratulierte den Schülerinnen und Schülern zu ihrem Erfolg.

Besonders erfolgreich waren und Freya Eichelsdörfer (6b) und Klara Quante (6b). Sie erreichten deutschlandweit einen 2. Preis. Dorian Döch (5c) erzielte deutschlandweit einen 3. Preis. Weitere herausragende Leistungen erbrachten: Sebastian Rohbeck (7d), Robin Wenner (8d), Thomas Wagner (8d) und Hendrik Skirde (10 c).

Ulrich Vomhof