Beratung

Beratung in der Sekundarstufe I

Ziel der Beratung an unserer Schule ist es, erfolgreiches Lernen und Bildung für alle zu ermöglichen. Dabei sind die besonderen individuellen Möglichkeiten jedes Einzelnen zu beachten.

Alle Interventionen, jede Prävention und alles Handeln orientiert sich an diesem gemeinsamen Ziel. Die Unterstützung bei der Suche nach Lösungen von Problemen dient immer dazu, den Einzelnen oder die Gruppe zu befähigen, dieses oberste Ziel von Schule nicht aus dem Blick zu verlieren.

Die Klassenlehrer(innen), aber auch die Fachlehrer(innen) sind die wichtigsten Beratungspersonen für Schüler und Schülerinnen aber auch für die Eltern. Sie sind in allen wesentlichen Bereichen der Schule, des Unterrichts und der persönlichen Belange erste Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen. Sie haben die größte Nähe und intensivsten Kontakte mit den Eltern und Schüler(inne)n ihrer Klasse. Sie wissen um besondere Stärken und Schwächen der Schüler(innen) und sie nehmen sich Zeit, wenn es gewünscht wird oder notwendig ist. Sie hören zu und helfen, Ideen zur Lösung von Problemen zu entwickeln. Sie begleiten die Schüler(innen) in der Sekundarstufe I während der ganzen Schullaufbahn und sind ganz besonders interessiert am Erfolg jeder Schülerin und jeden Schülers.

KlassenlehrerInnen sind nicht immer bequem. Sie beraten und fordern, sie fördern, helfen und sind konsequent im Einfordern von Regeln und Abmachungen. Klassenlehrer(innen) sind auf eine unterstützende und zuverlässige Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen, um ihrem Auftrag gerecht zu werden.

Darüber hinaus gibt es an unserer Schule ein Beratungsteam, das diese Arbeit in besonderem Maße fördert und unterstützt.

Ziel der Arbeit des Beratungsteams ist es, Beratungsanlässe und Beratungsaufträge so zu professionalisieren, dass möglichst viele Probleme in Lösungen überführt werden können, bzw. möglichst keine Probleme entstehen. Dazu werden die unterschiedlichen Kompetenzen genutzt und gebündelt.

Das interne Netzwerk und der Bezug zu Fachstellen und außerschulischen Beratungsstellen wird immer wieder erweitert, evaluiert und gepflegt.

Präventionsangebote werden entwickelt und Projekte für Klassen und Gruppen werden vorgestellt und bei Bedarf durchgeführt. Die Beratungsaufträge werden evtl. ergänzt bzw. an besondere Fachkompetenz übergeben.

Für die Jahrgänge 5 bis 7 ist Herr Ulrich Paul der Ansprechpartner für Lernende und Eltern. Herr Jens Heuer ist der entsprechende Ansprechpartner für die Jahrgänge 8 bis 10.

Zur Terminabsprache wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

Beratung in der Oberstufe

Während ihrer dreijährigen Oberstufenzeit werden die Lernenden eines Jahrgangs von einem Beratungsteam betreut. Die Beratungslehrerinnen und -lehrer übernehmen zum einen viel Fachunterricht im Jahrgang und sie unterrichten nach Möglichkeit auch in den Leistungskursen.

Über den Unterricht hinaus übernimmt das Beratungsteam in erster Linie Aufgaben der Schullaufbahnberatung: Es informiert die Lernenden in zentralen Informationsveranstaltungen und individuellen Gesprächen über Möglichkeiten und Grenzen der individuellen Kurswahl.

Im Schuljahr 2015/16 sind die Beratungsteams folgendermaßen zusammengesetzt:

Einführungsphase: Frau Katharina Förster, Frau Stephanie Althoff, Frau Dorothea Frommann-Roth

Q 1: Frau Claudia Seibert, Herr Fabian Berk

Q2: Frau Eva Felgner, Herr Klaus Johannknecht

Das Beratungsteam berät jederzeit über drängende Fragen wie zum Beispiel:

  • Welche Fächerkombination ist bei der Wahl der vier Abiturfächer prinzipiell möglich?
  • Welche Leistungskurse bietet die Schule und welche sind individuell zu empfehlen?
  • Welche Fächer sollte man „schriftlich“ oder „mündlich“ belegen?
  • Wann ist die Abiturzulassung gefährdet?