Petrus muss ein Nordkirchener sein!

 

 

 

 

Bis kurz vor 15.00 Uhr gingen die bangen Blicke zum Himmel, dann war klar: Wir haben (mal wieder) Glück mit dem Wetter und wir können unser wunderschönes Außengelände nutzen um die Ergebnisse unserer Projektwoche zu präsentieren.

Und so konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher über das Gelände schlendern und sich informieren und unterhalten (lassen).

 

 

 

So gab es die Möglichkeit, unser Biotop per Kanu zu erkunden, sich auf Eseln spazieren führen zu lassen, sich schminken zu lassen, eine Entspannungsmassage zu genießen, kleine Köstlichkeiten zu verzehren, sich Filme anzuschauen, Zaubertricks zu bewundern, sich auf der Hüpfburg auszutoben, Tennis zu spielen, mit dem Golfschläger putten zu üben, nachzuvollziehen, wie man sich als alter Mensch fühlen wird, selbstgebaute Roboter zu bewundern, sich am Verpflegungsstand der Mensa zu versorgen und und und…

Unterstützt wurden wir vom THW und der Nordkirchener Feuerwehr, die mit verschiedenen Aktionen zum Gelingen unseres Festes beitrugen. Danke!

Für musikalische Untermalung sorgten verschiedene Bandprojekte, unter andern die Kollegiumsband!

 

 

 

Ein Höhepunkt war zweifellos die Übergabe des Erlöses unseres Sponsorenlaufs, den wir Anfang Juni durchgeführt hatten.

Angelika Kalinowski, als Vertreterin für den Freundeskreis Nepal, und der „Godfather of skating“ Titus Dittmann, als Vertreter für skate-aid, freuten sich über einen Scheck über jeweils knapp 6000 Euro!

An diese Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere kleinen und großen Läufer unterstützt haben!

Ulrich Vomhof