Q2 auf großer Fahrt

 

Der Abiturjahrgang der Johann-Conrad-Schlaun Gesamtschule war vom 8. bis zum 15. September auf einer Studienfahrt in Italien. Genauer gesagt ging es nach Viareggio in die Toskana. 64 Schülerinnen und Schüler sowie vier Lehrkräften haben an der Fahrt teilgenommen. Nach der langen 17-stündigen Anreise genossen die Schülerinnen und Schüler den ersten Tag am Strand. Bei Sonnenschein und 30 Grad im Schatten ging es dann am Montag für die Mitreisenden nach Pisa, um den berühmten schiefen Turm von Pisa zu sehen. Am darauffolgenden Tag ging es dann nach Florenz, um die Stadt zu besichtigen und abends zusammen in einem Restaurant eine typisch italienische Pizza zu verzehren.

Der Mittwoch stand dann für die eine Hälfte der Schüler im Zeichen der Entspannung, sie machten sich mit zwei Lehrerinnen einen gemütlichen Tag am Strand. Für die andere Hälfte ging es nach Cinque Terre, fünf kleine Küstendörfer an der italienischen Riviera. Manche fuhren mit dem Zug, um die verschiedenen Städte zu besichtigen. Knapp 30 Schülerinnen und Schüler nahmen den Weg auch ohne Zug auf sich und wanderten zwei Stunden lang durch die Berge an der Küste und genossen dabei eine traumhafte Aussicht.

 

Am Abend veranstaltete dann die gesamte Stufe ein Buffet mit selbstgemachtem Essen, bei dem es von mit Schokolade überzogenen Bananen bis hin zum Krabbensalat alles gab. Donnerstag ging es dann nach San Gimignano, um dort das berühmte Weltmeister-Eis zu genießen. Danach ging es für eine Stadtführung nach Siena. Freitagmorgens fuhren dann alle wieder zurück nach Nordkirchen. Seit Montag hat der Schulalltag die Schülerinnen und Schüler sowie  die Lehrer wieder.

Ulrich Vomhof