Johann-Conrad-Schlaun-Schule

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Neuigkeiten

Update vom 12.01.2021

Liebe Eltern, 

 

an dieser Stelle werde ich Sie mit den neuesten Informationen rund um das Thema "Schule unter Corona-Bedingungen" versorgen. 

Ich werde zukünftig im oberen Teil dieser Seite über aktuelle Neuigkeiten informieren, alle weiteren nach wie vor gültigen Informationen finden sich dann weiter unten.

 

Mitteilung vom 11.01.2021

 

Das war ein kapitaler Fehlstart ins Distanzlernen gestern! Über weite Teile des Tages war IServ nicht oder nur sehr eingeschränkt zu erreichen. Auch wenn wir diese Missstände nicht zu verantworten haben, ärgern wir uns mindestens genauso wie Sie über den verpatzten Auftakt.

Unser IT-Team hat gestern pausenlos den Kontakt zu IServ gesucht um die Probleme zu beheben. Dies ist aber nicht gelungen, da man auf Seiten des Anbieters mit Anfragen überhäuft wurde.

Mittlerweile läuft das System wieder stabil. Hoffen wir, dass es so bleibt!

Sollten wir in den nächsten Tagen feststellen, dass sich unser Konzept nicht zufriedenstellend umsetzen lässt, weil die Technik dies nicht zulässt, werden wir Alternativen ausprobieren. Zunächst einmal bleiben wir aber bei dem geplanten Vorgehen, von dessen Vorteilen wir nach wie vor überzeugt sind.

 

 

Mitteilung vom 11.01.2021

 

Pünktlich zum Start des Distanzlernens sind die Server von IServ ofensichtlich so überlastet, dass sie nicht oder nur teilweise erreichbar sind. 

Wir gehen davon aus, dass dieses Problem innerhalb der nächsten Stunden abgestellt wird. Auch wenn uns klar ist, dass es eine enorme Harausforderung darstellt, wenn sich gleichzeitig mehrere hundertausend Schüler*innen gleichzeitig einwählen, erwarten wir doch von einem Dienstleister wie IServ, der sich seine Dienste gut bezahlen lässt, dass man auf eine solche Situation vorbereitet ist.

 

Meine Kolleginnen und Kollegen wissen von den Schwierigkeiten. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihren Kindern irgendwelche Nachteile entstehen.

 

 

Mitteilung vom 07.01.2021

 

Die angekündigte Schulmail ist vor wenigen Minuten eingegangen, sie erhält allerdings keinerlei neue Informationen, die über die gestrigen hinausgehen.

Es gibt nun aber ein Formular, das Eltern, die eine Notbetreuung für Ihre Kinder der Klassen 5 und 6 wünschen, ausfüllen müssen.

Ich habe Ihnen die wesentlichen Regelungen für die nächsten Wochen und auch das angesprochene Formular in einem Elternbrief zukommen lassen. Sie finden ihn auch im Downloadbereich unserer Homepage unter Service-Downloads-Elternbriefe.

 

Mitteilung vom 06.01.2021

 

Gestern hat Schulministerin Gebauer folgende Regelungen für die Zeit bis Ende Januar verkündet:

 

Der Präsenzunterricht ist für alle Klassen (auch für Abschlussklassen) bis zum 31.01. ausgesetzt. Auch alle Prüfungen (bis auf die absolut notwendigen in Q1 und Q2) sind gestrichen.

 

Stattdessen wird ab der kommenden Woche Distanzunterricht stattfinden. Wir werden am Montag damit starten.

 

Wir haben schon einige iPads ausgeliehen, hätten aber noch einige in Reserve für diejenigen, die feststellen, dass die digitale Ausstattung zu Hause nicht reicht. Melden Sie sich also gerne bei uns, wenn Sie noch Bedarf haben.

 

Grundsätzlich wird der Unterricht - wie schon in der Woche vor den Weihnachtsfreien - nach Stundenplan stattfinden.

 

Für die Klassen 5 und 6 soll eine Notbetreuung eingerichtet werden, die aber ausdrücklich kein Unterricht ist und von Ganztagskräften, Sozialpädagog.innen und Schulbegleiter.innen übernommen werden soll (da die Lehrkräfte in den Distanzunterricht, meist von zu Hause aus, eingebunden sind).

D.h. die Schüler.innen können hier in der Schule an den Aufgaben arbeiten, werden dabei aber nicht von Lehrkräften unterstützt. Es kann keine Verpflegung angeboten werden. Die Schulbusse werden nicht fahren.

Auch wenn es heute noch keine konkreten Ausführungen dazu gibt, bitten wir alle Eltern der Jahrgänge 5 und 6, die eine Notbetreuung dringend brauchen, uns möglichst bald eine Mail mit der formlosen Anmeldung des Kindes zu senden, damit wir die Anzahl und die Einsatzpläne der Betreuer.innen bis  Montag organisieren können. Ein Nachweis des Arbeitgebers ist nicht notwendig, wir vertrauen auf die gute Zusammenarbeit mit den Eltern und gehen davon aus, dass wirklich nur dann Kinder angemeldet werden, wenn Eltern keine andere Möglichkeit sehen.

 

Konkretere Aussagen zu Prüfungen (ZP10 / Abitur) oder zu Konferenzen, Versetzungen, usw. gab es in der Pressekonferenz noch nicht – mal sehen, was wir morgen erfahren.

 
Sobald wir die Mail mit den konkreten Ausführungen haben, informieren wir Sie und werden die Auswirkungen für unsere Schule erläutern und zusammenfassen.

 

 

Mitteilung vom 05.01.2021

 

Soeben wurde mitgeteilt, dass der bundesweite Lockdown bis mindestens Ende Januar verlängert, in Teilen sogar verschärft wird.

Was dies für die Schulen in NRW konkret bedeutet, ist zur Zeit noch nicht endgültig klar. Es ist aber davon auszugehen, dass es zunächst einmal keinen Präsenzunterricht geben wird und die Schüler*innen im Distanzlernen beschult werden. Außerdem wird es aller Voraussicht nach eine Notbetreuung geben. Wer diese in Anspruch nehmen kann, ist noch nicht bekannt.

 

Ich werde Sie an dieser Stelle umgehend informieren, wenn es gesicherte Informationen aus dem Ministerium gibt!

 

Mitteilung vom 18.12.2020

 

Die letzte Schulwoche des Jahres ist geschafft. Das Nebeneinander von Präsenz- und Distanzunterricht war für meine Kolleginnen und Kollegen eine sehr große Herausforderung. Insgesamt haben wir aber das Gefühl, dass dies gut geklappt hat. Zahlreiche positive Rückmeldungen aus der Elternschaft bestätigen uns in dieser Annahme. Die allermeisten unserer Schülerinnen und Schüler, die von zuhause aus gearbeitet haben, haben dies mit großer Ernsthaftigkeit und Zuverlässigkeit getan. 

 

Wie es nach den (um 2 Tagen verlängerten) Ferien weitergeht, ist noch völlig unklar. Ich werde Sie an dieser Stelle informieren, sobald wir mehr wissen. Aus Erfahrung muss man leider davon ausgehen, dass dies erst kurzfristig der Fall sein wird.

 

Aus unserer Sicht kommen vier Szenarien in Frage: Wiederaufnahme des Unterrichts in vollem Umfang im Präsenzformat; Fortsetzung der Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht; vollständige Schließung der Schulen und Distanzunterricht für alle; Teilung der Lerngruppen und tageweiser Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht. Lassen wir uns überraschen, was kommt.

 

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien schöne Weihnachtstage und alles Gute für 2021! Möge es freundlicher zu uns sein als das zuende gehende Jahr. Ich bedanke mich ausdrücklich für Ihre Unterstützung in den vergangenen sehr schwierigen Monaten. Sie waren als Eltern in einem besonderen Maße gefordert und haben unsere Arbeit von zuhause aus sehr unterstützt.

 

 

Mitteilung vom 16.12.2020

 

Leider kommt es immer wieder vor, dass IServ schlecht zu erreichen ist und die Abgabe der erledigten Aufgaben nur zeitverzögert möglich ist. Meine Kolleginnen und Kollegen kennen dieses Problem. Sie und Ihre Kinder müssen sich also keine Sorgen machen, dass durch ein verspätetes Abgeben Nachteile entstehen.

Noch zwei Tage, dann ist das Distanzlernen (zunächst einmal) geschafft!

 

 

Mitteilung vom 14.12.2020

 

Der erste Tag des Distanzlernens ist geschafft. Gab es zu Beginn des Tages noch massive Probleme bei der Einwahl in IServ, hat sich dies im Laufe des Tages deutlich gebessert. Offensichtlich hatte man bei IServ die Anzahl der Einwahlen unterschätzt und im Laufe des Tages die Serverkapazitäten massiv erhöht.

 

Entgegen anderslautenden Gerüchten sind die  Schulen in NRW bis Freitag geöffnet! Es ist definitiv nicht richtig, dass sie bereits am Mittwoch geschlossen werden! Insofern bleiben alle Regelungen, die ich Ihnen am 11.12.2020 mitgeteilt habe, aktuell!

 

 

Mitteilung vom 11.12.2020

 

Um 13.31 Uhr (also nach Schulschluss) erreichte uns eine Mail aus dem Schulministerium, in der uns mitgeteilt wurde, dass ab Montag die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben wird und die Weihnachtsferien um zwei Tage nach hinten verlängert werden.

 

Im Folgenden gebe ich Ihnen die wesentlichen Inhalte der Schulmail weiter. Unsere schulinternen Regelungen füge ich jeweils in Fettdruck an:

 

 

"Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:



In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll."

 

Grundsätzlich gilt: aus Gründen des Infektionsschutzes halten wir es für richtig, dass die Kinder in das Distanzlernen wechseln. Selbstverständlich stehen aber alle Kolleginnen und Kollegen hier vor Ort bereit, um Ihre Kinder zu beschulen, wenn Sie diese auch nächste Woche in die Schule schicken möchten (oder müssen).

Wenn Sie sich dazu entschließen, dass Ihr Kind in der nächsten Woche zu Hause bleiben und in das Distanzlernen wechseln soll, dann teilen Sie dies bitte den Klassenlehrer*innen Ihrer Kinder per Mail mit. Benutzen Sie hierfür bitte die dienstliche Mailadresse meiner Kolleg*innen, die Sie auf unserer Homepage unter "Menschen" - "Kollegium" finden. Bitte sorgen Sie dafür, dass diese Information bis Sonntag Abend bei uns eingegangen ist.



"In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt."

 

Alle Schüler*innen der Klassen 8 bis Q2 wechseln in den Distanzunterricht. Dieser wird gemäß unseres Konzeptes stundenplangemäß durchgeführt Sie finden das Konzept auf unserer Homepage unter "Service"-"Downloads"-Corona".

Für Ihr Kind gilt in der nächsten Woche also der normale Stundenplan. Die Lehrer*innen Ihrer Kinder werden über IServ Aufgaben verteilen, die während der Unterrichtsstunden bearbeitet werden müssen. Die entsprechenden Lehrer*innen stehen während dieser Zeit über den Messenger für Rückfragen zur Verfügung.

Sollten Sie zu Hause nicht über ein geeignetes Endgerät verfügen, das Ihrem Kind eine Teilnahme am Distanzunterricht ermöglicht, so können Sie sich ein IPad ausleihen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall in der Schule und vereinbaren einen Übergabetermin.


"Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden."

 

Das heißt, dass die Leistungen, die im Distanzlernen erbracht (oder nicht erbracht) werden, in die Benotung einfließen.

 


"Für den Fall, dass Sie in der kommenden Woche Klassenarbeiten, Klausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt haben, möchte ich Sie bitten, im Einzelfall zu prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule kommen."

 

Die Klausuren in der Oberstufe finden statt! Sie beginnen jeweils in der 1. Stunde, sodass die Schüler*innen zumindest für den Hinweg den Schulbus benutzen können. Die überarbeiteten Klausurpläne finden sich zeitnah auf unserer Homepage.


"An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt.
Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020."

 

Wenn Sie an diesen beiden Tagen eine Notbetreuung benötigen, teilen Sie uns dies bitte bis zum 17.12.2020 mit. Sie können hierzu das eigentlich für den 21. und 22.12.2020 vorgesehene Formular benutzen, das Sie im Downloadbereich unserer Homepage finden ("Service"-"Downloads"-"Corona").

 

 

Mitteilung vom 09.12.2020

 

In den letzten Tagen hatten wir zwei infizierte Schüler*innen zu verzeichnen.

Ein Schüler des Jahrgangs 5 wurde positiv getestet. Da er jedoch schon seit einigen Tagen nicht mehr in der Schule war, musste außer ihm niemand in Quarantäne geschickt werden.

Etwas anders sieht es im siebten Jahrgang aus. Hier wurde eine Schülerin positiv getestet. Mit ihr müssen 8 Mitschüler*innen in häusliche Quarantäne. Das Distanzlernen via IServ ist eingerichtet und läuft.

 

 

Mitteilung vom 01.12.2020

 

Gestern wurde uns vom Ministerium mitgeteilt, dass bis zu den Osterferien alle mehrtägigen Fahrten abzusagen sind.

Dies trifft leider die Abschlussfahrten der zehnten Klassen und der Q2.

So sehr wir diese Entscheidung bedauern, muss man jedoch realistisch zugestehen, dass die Durchführung einer Fahrt unter den derzeit geltenden Bestimmungen wenig reizvoll erscheint.

 

Das Infektionsgeschehen an unserer Schule ist glücklicherweise nach wie vor entspannt. Ein Schüler ist als Kontaktperson in häuslicher Quarantäne, ansonsten läuft der Schulbetrieb reibungslos. Möge es so bleiben!

 

 

Mitteilung vom 23.11.2020

 

Seit heute gibt es offizielle Informationen über die geplante Verlängerung der Weihnachtsferien.

In der Mail aus dem Ministerium heißt es:

 

In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.
Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.
 
Notbetreuung
 
Die beiden unterrichtsfreien Tage sind keine dienstfreien Tage für die Lehrerinnen und Lehrer sowie den weiteren an den Schulen Tätigen. Die Schulen haben demnach weiterhin die Aufgabe, den berechtigten Interessen von Eltern auf eine Betreuung ihrer Kinder am 21. und 22. Dezember 2020 nachzukommen.
Daher findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen.

 

 

Eltern von Schüler*innen unserer Klassen 5 und 6, die an einem oder beiden Tagen eine Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, füllen bitte das entsprechende Formular aus und geben es bis zum 11.12.2020 im Sekretariat ab. Sie finden das Formular im Downloadbereich unserer Homepage unter "Service"-"Downloads"-"Corona".

Die Notbetreuung geht am Montag von 7.45 Uhr bis 14.45 Uhr, am Dienstag von 07.45 Uhr bis 13.05 Uhr. Selbstverständlich ist es auch möglich kürzere Zeiträume zu "buchen".

An beiden Tagen werden keine Busse fahren, die An- und Abfahrt muss also privat organisiert werden. Außerdem werden wir keine Verpflegung anbieten können.

 

 

Mitteilung vom 16.11.2020

 

Offensichtlich plant die Landesregierung eine Verlängerung der Weihnachtsferien. Der letzte Schultag vor den Ferien soll der 18. Dezember (Freitag) sein.

Nähere Einzelheiten hierzu kann ich Ihnen leider nicht geben, da meine Informationen ebenso wie die Ihrigen aus der Presse stammen. Die Schulen haben bis heute keinerlei detaillierten Hinweise erhalten. Wie eine eventuell notwendige Notbetreuung organisiert werden soll und wer diese in Anspruch nehmen darf, ist noch völlig unklar.

 

Die Infektionslage an unserer Schule ist nach wie vor erfreulich entspannt. Es bleibt bei einem positiv getesteten Schüler, der nach seiner häuslichen Quarantäne wieder in der Schule ist. Einige wenige Schüler*innen befinden sich aufgrund von Infektionsfällen im familiären Umfeld in häuslicher Quarantäne und werden über IServ auf Distanz beschult.

 

 

Mitteilung vom 09.11.2020

 

Das Gesundheitsamt des Kreises Coesfeld hat Informationen zum Thema "Umgang mit dem Coronavirus in öffentlichen Einrichtungen" zusammengestellt. Sie finden den Flyer im Downloadbereich unserer Homepage (Service - Downloads - Corona).

 

 

Mitteilung vom 03.11.2020

 

Seit heute haben wir den ersten Infektionsfall an unserer Schule. Ein Schüler der Jahrgangsstufe 9 wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Das Gesundheitsamt hat nach Überprüfung unseres Hygienekonzeptes entschieden, dass sich lediglich zwei weitere Schüler in häusliche Quarantäne begeben müssen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung des Gesundheitsamtes ist die Frage, wer länger als 15 Minuten direkten Kontakt zur infizierten Person hatte. Das sind in der Regel lediglich die unmittelbaren Sitznachbar*innen.

Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt verlief sehr professionell.

Dank der Tatsache, dass meine Kolleg*innen die Dokumentation der Sitzplätze vorbildlich vorgenommen haben, ist die Zahl der in Quarantäne geschickten Schüler*innen sehr überschaubar.

 

Für diesen wie für alle weiteren Fälle gilt: die Schule darf auf eigene Initiative hin keine Entscheidungen treffen. Diese werden alleine durch das Kreisgesundheitsamt Coesfeld angeordnet.

 

 

Mitteilung vom 29.10.2020

 

Gestern haben die Ministerpräsident*innen und die Bundesregierung neue, verschärfte Corona-Regeln für den Monat November beschlossen.

Inwieweit die Schulen von diesen Änderungen betroffen sein werden, ist noch nicht klar. Wir gehen aber davon aus, dass es bei den bekannten Regelungen bleiben wird.

 

Aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen haben wir schweren Herzens den diesjährigen Tag der offenen Tür abgesagt. 

Da für den ursprünglich als unterrichtsfreien Ausgleichstag vorgesehenen 09.11. bereits zahlreiche Handwerker für Reparatur- und Netzwerkarbeiten einbestellt worden sind, haben wir uns entschlossen, diesen Tag als Fortbildungstag für das  Kollegium zu nutzen. 

Mit Schreiben vom 23.10. hat das Ministerium allen Schulen des Landes einen zusätzlichen Fortbildungstag genehmigt. Diesen werden wir nun am 09.11. durchführen, sodass die geplanten Arbeiten im Schulgebäude dennoch durchgeführt werden können. An diesem Tag findet also, wie bereits langfristig angekündigt, kein Unterricht statt.

Auch der für den 22.12. geplante Schulwandertag musste leider abgesagt werden. An diesem Tag findet nun regulärer Unterricht statt.

 

 

Mitteilung vom 22.10.2020

 

Ich habe Sie in einem Elternbrief über die neuen Regelungen, die nach den Herbstferien gelten werden, informiert. Sie erhalten diesen über die Klassenleitung, finden ihn aber auch hier: 

https://www.gesamtschule-nordkirchen.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Service/Downloads/Elternbrief_Maskenpflicht_Herbstferien.pdf

 

Die wesentliche Neuerung ist die Wiedereinführung der Maskenpflicht auch während des Unterrichtes und die Anweisung zum regelmäßigen Lüften.

 

Den Text der letzten Schulmail finden Sie hier: 

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21102020-ergaenzende-informationen-zum

 

Die aktuellen Hygienempfehlungen des Ministeriums können Sie hier nachlesen: 

https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Hinweise%20Hygiene%20KSV%20Stand%2021.10.2020.pdf

 

 

 

 

Mitteilung vom 20.10.2020

 

Die Infektionszahlen steigen wieder sehr stark an. Wir hoffen, dass wir möglichst bald aus dem Ministerium erfahren, in welcher Form der Unterricht nach den Ferien stattfinden soll. Ich werde Sie an dieser Stelle umgehend informieren, wenn wir diese Informationen haben. Aus der Erfahrung der letzten Monate kann man allerdings davon ausgehen, dass dies noch ein wenig dauern wird ...

 

Wir haben unser Konzept zum Distanzlernen um ein weiteres Szenario erweitert: den Fall, dass die Lerngruppen wieder geteilt werden müssen. Was dann passiert, können Sie in unserem Konzept nachlesen, sie finden es unter Service-Downloads-Corona oder hier:

https://www.gesamtschule-nordkirchen.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Service/Downloads/Distanzlernen_an_der_JCS_2020.pdf

 

Sollte dieses Szenario eintreten, werden wir Sie aber noch einmal gesondert über die dann geltenden Regelungen informieren.

 

 

Mitteilung vom 07.10.2020

 

Die Einschläge kommen näher ...

In zahlreichen Schulen unserer Umgebung mussten bereits einzelne Klassen oder Jahrgangsstufen aufgrund positiver Testergebnisse in häusliche Quarantäne geschickt werden. 

Bisher ist uns das erspart geblieben, es wäre aber naiv zu glauben, dass dies auf Dauer so bleibt.

Daher haben wir uns vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen aus der Zeit vor den Sommerferien noch einmal intensiv mit dem Distanzlernen beschäftigt. Das Ergebnis ist ein umfangreiches Konzept, das alle denkbaren Szenarien berücksichtigt.

Grundgedanke bei allen Szenarien ist das Beibehalten des täglichen Stundenplans auch im Distanzlernen. Wie das genau funktionieren soll, können Sie gerne nachlesen. Sie finden das Konzept im Downloadbereich unter Service - Downloads - Corona oder hier:

https://www.gesamtschule-nordkirchen.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Service/Downloads/Distanzlernen_an_der_JCS_2020.pdf

 

Sollte Ihr Kind von einer vorübergehenden häuslichen Quarantäne betroffen sein, werden Ihr Kind und Sie weitere Informationen bekommen, wie das Distanzlernen genau funktioniert.

 

 

Mitteilung vom 15.09.2020:

 

Alles hat ein Ende ...

So auch die von Frau Deutsch und anderen Müttern hergestellten Stoffmasken, die in den letzten Wochen und Monaten zu Dutzenden an die Schüler*innen ausgegeben wurden, die ihre Mund-Nasen-Bedeckung  vergessen hatten.

Die Zeit der kostenlosen Ersatzmasken ist also vorbei.

Damit Ihre Kinder trotzdem am Schulbetrieb teilnehmen können, auch wenn sie ihre MNB vergessen haben, gibt es im Sekretariat ab sofort Einmalmasken zum Preis von 1€ zu kaufen.

 

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer mit einer MNB zur Schule kommt und am besten noch einen Ersatz dabei hat!

 

 

Mitteilung vom 01.09.2020:

 

In einem Elternbrief habe ich Ihnen die wesentlichen Bestimmungen der neuesten Coronabetreuungsverordnung, die mit dem heutigen Tag in Kraft tritt, zusammengefasst.

Sie erhalten ihn zeitnah über die Klassenleitung Ihrer Kinder, finden ihn aber auch im Downloadbereich unserer Homepage (Service-Downloads-Elternbriefe)!

 

 

Mitteilung vom 28.08.2020:

 

Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht während des Unterrichts zum 01.09. aufzuheben.

 

Das bedeutet, dass Ihre Kinder ab kommenden Dienstag ihre Maske abnehmen dürfen, sobald sie auf ihrem Platz im Klassenraum sitzen.

Bei allen anderen Gelegenheiten bleibt die Maskenpflicht nach wie vor bestehen - im Bus, auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und in den Pausen!

 

Wir betrachten diese Lockerung mit gemischten Gefühlen. Einerseits war es gerade bei den hohen Temperaturen während der letzten Wochen extrem anstrengend, die Maske den ganzen Tag über zu tragen. Andererseits sehen wir aber auch, wie eng die Kinder (gerade im Neubau) in den Klassen beieinander sitzen. 

Hinzu kommt, dass im Falle einer Infektion eines Kindes die Mitschüler*innen anders behandelt werden, wenn keine Maske getragen wurde (Quarantäne) als mit Maske.

 

Wir haben als Schule allerdings keine Möglichkeit, weiterhin auf einer Maskenpflicht zu bestehen. Lassen Sie es mich also so formulieren: Nach wie vor ist es nicht verboten, auch während des Unterrichts eine Maske zu tragen. Bitte besprechen Sie dies in Ruhe mit Ihren Kindern, sodass Sie zu einer Entscheidung kommen, mit der Sie gut leben können.

 

Am kommenden Montag werden die Kultusminister der Länder über neue Hygieneregeln für die Schulen beraten. Sollten sich diese von den momentan geltenden unterscheiden, werde ich Sie an dieser Stelle umgehend informieren!

 

 

Mitteilung vom 24.08.2020 

 

Heute starten wir in die dritte Woche mit Maskenpflicht auch im Unterricht. Wir haben die begründete Hoffnung, dass die deutlich niedrigeren Temperaturen das Tragen der Masken ein wenig erträglicher machen. Insgesamt halten sich unsere Schüler*innen aber vorbildlich an die Vorschriften. Wir sind gespannt, ob die zunächst bis Ende des Monats August geltende Regelung dann beendet oder noch einmal verlängert wird.

 

In der vorletzten Woche hat sich das gesamte Kollegium in Sachen "IServ" weitergebildet. Wir werden dies am Nachmittag des 07.09.2020 fortsetzen. Daher endet an diesem Tag der Unterricht um 12.10 Uhr.

 

Im Downloadbereich unserer Homepage finden Sie unter "Service-Downloads-IServ" eine kleinschrittige Anleitung zur Bedienung der wichtigsten IServ-Module. Sie bietet eine sehr gute Hilfestellung für Ihre Kinder und für Sie, falls einmal etwas unklar sein sollte.  

 

 

 

Mitteilung vom 13.08.2020

 

Der erste Schultag mit allen Schüler*innen unter Corona-Bedingungen liegt hinter uns.

Er ist insgesamt sehr harmonisch und unaufgeregt verlaufen, das Maskengebot wurde trotz der extremen Temperaturen eingehalten.

Viele Kolleg*innen sind mit ihren Lerngruppenregelmäßig  nach draußen gegangen, weil dort unter Einhaltung der Mindestabstände die Masken abgenommen werden konnten.

Wir hoffen, dass die Temperaturen in der nächsten Woche uns allen das Leben ein wenig einfacher machen.

 

Auch die Verkaufssituation am Bistro hat sich Dank der sehr gut geplanten und hervorragend umgesetzten Hygienekonzepte der Kinderheilstätte als vollkommen problemlos erwiesen. Aus Sicht der Schulleitung bestehen keinerlei Bedenken, das Bistro während der Pausen aufzusuchen.

 

Gestern Nachmittag haben wir unsere neuen Schüler*innen der 5a und der 5b begrüßen können, heute Nachmittag folgen dann die 5c und die 5d.

 

 

Mitteilung vom 10.08.2020

 

Ich habe die wichtigsten Regelungen für den Schulstart am Mittwoch in einem Elternbrief zusammengestellt, den Sie über die Klassenleitungen erhalten werden. Zusätzlich finden Sie ihn auch im Downloadbereich unserer Homepage unter Service-Downloads-Elternbriefe. 

 

 

Mitteilung vom 03.08.2020

 

Liebe Eltern,

vor zwei Stunden hat das Schulministerium mitgeteilt, wie der Beginn des neuen Schuljahres aussehen soll.

 

Das gesamte Schreiben mit allen Informationen finden Sie im Downloadbereich dieser Seite unter Service - Downloads - Corona - Informationen zum neuen Schuljahr

 

Wichtigste Information: Wir starten nach den Ferien wieder mit täglichem Präsenzunterricht in ganzen Lerngruppen - also so, wie vor den Schulschließungen im März.

Wichtigster Unterschied: Es gilt eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen während der gesamten Schulzeit, also auch während des Unterrichts. Diese umfassende Maskenpflicht ist zunächst bis Ende August begrenzt.

Für die Ausstattung Ihrer Kinder mit den entsprechenden Masken sind Sie als Eltern verantwortlich.

 

Die Schulleitung wird sich gemeinsam mit dem Schulträger in den nächsten Tagen intensiv mit der neuen Verordnung auseinandersetzen. Viele Fragen (z.B. Mensa- und Kioskbetrieb etc.) müssen erst geklärt werden. Ich werde Sie in geeigneter Form informieren, sobald wir in diesen Dingen Klarheit haben.

 

Familien, die den letzten Wochen Urlaub in einer als Risikogebiet ausewiesenen Region Urlaub gemacht haben oder in diesen Tagen von dort zurückkehren, weise ich ausdrücklich auf die geltenden Regelungen hin. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Schreiben des Ministeriums auf Seite 7 (Umgang mit Rückkehrenden aus Risikogebieten). Im Interesse aller, die an einer Aufrechterhaltung des Schulbetriebes interessiert sind, bitte ich um dringende Beachtung! 

 

 

Sollte es Neuigkeiten geben, werde ich Sie umgehend an dieser Stelle informieren!

 

Freundliche Grüße, bleiben Sie gesund!

U. Vomhof

 

 

 

Weitere Informationen

Kontakt

Am Gorbach 4

59394 Nordkirchen

02596/97030

02596/970350

Mail schreiben